SG verliert erneut gegen Bünde, zeigt sich aber optimistisch

Am 28.2.14 traf die SG Löhne-Herford auf den Tabellenführer BTW Bünde. Obwohl die Chancen von Anfang an schlecht standen für die Löhner- und Herforderinnen, stand fest, dass man sein Bestes geben wird.



Im ersten Satz machten der SG in erster Linie die starken Angaben der Bünderinnen zu schaffen. Obwohl die Spielerinnen der SG sehr wach waren und um jeden Ball kämpften, führten die Probleme in der Annahme dazu, dass nur wenige Angriffe aufgebaut werden konnte. Der Satz ging 9:25 an Bünde.

 

Der zweite Satz war von verschlagenen Angriffen geprägt. Zu verbissen versuchte die SG mit einer schnellen, harten Spielweise zu punkten, brachte es jedoch nur zu einem 12:25 für Bünde.

 

Im dritten Satz versuchte es die SG mit einer grundlegenden Umstrukturierung der Mannschaftsaufstellung. Obwohl es für eine gute Idee schien, die die Mannschaft erneut hoch motivierte und man auch erste Erfolge sehen konnte, machte die Umstellung der Mannschaft im Endeffekt doch zu schaffen. Bünde gewann auch diesen Satz (8:25).

 

Zusammengefasst ist die SG mit ihrer Leistung in diesem Spiel nicht zufrieden, obwohl die Stärke des Gegners von Anfang an klar war. Mit einer besseren Tagesform hätte mehr erreicht werden können. So war z.B. das Punktverhältnis im Hinrunden-Spiel um einiges besser gewesen.

 

Trotzdem schaut die Mannschaft erwartungsvoll dem nächsten Spieltag am 8.3.in Minden entgegen, an dem gleich zwei Siege erwartet werden.

 

 

Für die SGLH spielten: Franziska Sundermann, Jessica Wenzel, Antje Dopheide, Ann-Kristin Kahleis, Sarah Fischer, Aileen Bickley, Annika Bollhoener, und Marie Christin Platenius




Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!