1. Damen: Der Erfolg bleibt vorerst aus

Beim letzten Heimspiel in der Vorrunde der laufenden Saison konnte die 1. Damen des TV Löhne die Verlustserie nicht beenden. Anpfiff war am 22. November 2014 um 16 Uhr in der Hauptschule Löhne gegen die Damen des Post SV Bielefeld III. Nach 90 Minuten Spielzeit endete der 7. Spieltag mit einem 3:1 für Bielefeld.

 



Im ersten Satz kamen beide Teams erst langsam ins Spiel. Auf der Löhner Seite wurde oft auch auf den Hinterfeldangriff gesetzt. Mit Erfolg -  die Löhnerinnen führten bis zum Punktestand von 14:13. Der kleine Vorsprung konnte aber nicht gehalten werden und der Satz ging an den Post SV (19:25).

 

In Satz zwei gab es Schwierigkeiten den Ball auf den gegnerischen Boden zu bekommen. Die Bielefelder Damen holten sich jeden Ball und die sonst punktebringenden Angriffe der Löhnerinnen wurden gekontert.  Der zweite Satz ging an Bielefeld (12:25).

 

Satz drei war nun die letzte Chance für die Wende. Die Bielefelder Führung wurde schnell eingeholt und der TV Löhne war wieder im Rennen. Die Löhner Damen stellten sich auf die Außenangriffe des Post SV ein und kämpften bis zum 24:24. Die Aufholjagd hatte sich gelohnt: der TVL gab alles und holte sich den Satz (26:24).



Spannend ging es weiter in den vierten Satz. Punkt für Punkt wurde sich erkämpft bis zum 16:16. Eine schwächelnde Annahme und gezielt gelegte Bälle machten einen Spielaufbau auf der Löhner Seite schwer. Der Post SV Bielefeld beendete den Satz mit 25:18 und das Spiel 3:1.



Für den TV Löhne spielten: Larissa Beschnitt, Anika Kaspari, Aileen Bickley, Birgit Schaedler, Tanja Göckemeyer, Julia Klingsiek, Anna Obirek, Lena Schroeder, Jolanta Pastula, Magda Broszkiewicz und Jessica Wenzel




Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!