Letzter Spieltag der D-Jugend

Die Mannschaft aus Preußisch Ströhen spielte außerhalb der Wertung mit, da einige Spielerinnen zu alt für den D-Jugend-Betrieb sind. Dementsprechend frustrierend waren die Ergebnisser der Löhner D-Jugend gegen Ströhen. Der erste Satz wurde 25:12, der zweite 25:7 verloren. Die Löhnerinnen traten an diesem Tag mit einem Kader von nur vier Spielerinnen an, von denen eine krank war, was zur Folge hatte, dass das gesamte Team in diesem Spiel ein wenig hilflos wirkte. Zu loben ist jedoch, die zunehmend sicherere Spielweise, in der man diesmal auch die Anwendung der neu gelernten Technik des Angriffsschlages beobachten konnte. Besser lief es für den TV Löhne im zweiten Spiel gegen den OTSV Preußisch Oldendorf. Der Angstgegner der Löhner D-Jugend zeigte im ersten Satz seine gewohnte Stärke und gewann diesen 25:13. Im zweiten Satz jedoch wachten die Löhnerinnen auf. Sie kämpften um jeden Ball, und besonders die Annahme der harten Angaben von der Oldendorfer Seite machte ihnen keine Probleme. Längere Zeit behielten die Löhner Mädchen die Führung. Gegen Ende des Satzes wurde die Mannschaft jedoch etwas hektisch, ebenso wie die Oldendorfer. Dies hatte viele Eigenfehler zur Folge, was dazu führte, dass der OTSV den Satz knapp mit einem Ergebnis von 26:24 gewann. Auf das Ergebnis des letzten Satzes dieses Spieltages ist die Löhner D-Jugend besonders stolz, da sie den viel erfahreneren Spielerinnen aus Preußisch Oldendorf gezeigt haben, dass auch die Löhnerinnen etwas drauf haben. Bei einem möglichen Wiedertreffen sollten sich die Mädchen des OTSV auf jeden Fall warm anziehen.

Für den TV Löhne spielten: Franziska Sundermann, Svenja Küppers, Nadine Küppers und Raphaela Bünsch.


Geschrieben von: Marie Christin Platenius


Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!