Wenig Hoffnung ...

... auf die Relegation nach erneuter 2:3 Niederlage Im kurzfristig zwei Stunden nach hinten verlegten Spiel gegen den Tabellennachbarn TuS Brake II zeigten die Damen des TV Löhne über weite Strecken eine gute Leistung. Dabei ließen sie sich auch nicht dadurch beirren, dass das technisch unsaubere Zuspiel auf Braker Seite nicht ein einziges Mal abgepfiffen wurde, während bei einem Löhner Zwischenruf unnötigerweise sofort mit einer Verwarnung gedroht wurde. Trotz dieser Entscheidungen, die man eigentlich nicht in derselben Liga erwarten würde, müssen die Löhnerinnen sich die erneute 2:3 Niederlage eindeutig selbst zuschreiben. Nach einem ausgeglichenem ersten Satz, den der TV Löhne mit 25:21 für sich entscheiden konnte, waren im zweiten Satz die Brakerinnen überlegen und gewannen zum Schluß des Satzes noch mit 25:19. Die Aufholjagd auf Löhner Seite zum Ende des zweiten Satzes war aber nicht vergebens, nahm man doch den Schwung aus diesem Satz mit in den dritten, in dem man dem Gegner nun deutlich überlegen war. So ging dieser Satz mit 25:14 an die Löhnerinnen. Auch der vierte Satz begann sehr vielversprechend. Doch trotz mahnender Worte seitens des Trainers war das Spiel wohl in den Köpfen beim Stand von 13:5 für Löhne schon abgehakt. So gewannen die Braker plötzlich nach vier aufeinander folgenden Punkten plötzlich wieder Sicherheit und kämpften sich wieder heran, während die Löhner Damen nervös wurden. Einfache Fehler in allen Mannschaftsteilen und zwei hintereinander verschlagene Aufgaben ließen aus dem 13:5 Vorsprung einen 16:20 Rückstand werden. Trotz des Schocks erkämpften sich die Löhnerinnen noch den 24:24-Ausgleich, aber schließlich hatten die Brakerinnen das glücklichere Ende mit 26:24 für sich. Von diesem Schock konnten sich die Löhnerinnen nicht mehr erholen, so dass im Tie-Break der Sieg des TuS Brake nahezu ungefährdet war. Das Spiel wurde jedoch bereits im vierten Satz verloren. Es ist anzunehmen, dass dieser Satz zu Beginn der Saison nicht verloren worden wäre. Aber mit zunehmender Saisondauer und vielen unnötigen Niederlagen ist die Nervosität leider zu groß. Somit haben die Löhnerinnen nun im letzten Spiel gegen die dritte Mannschaft des TuS Brake nun nur noch eine kleine Chance, einen Relegationsplatz zu erreichen. 

Es spielten: Lena Schroeder, Daniela Koch, Anna Köhler, Andrea Schildmann, Sarah Kalweit, Anika Fischer und Carmen Wiehe.


Geschrieben von: Ralf P. Lenz


Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!