TVL beim Jugendcup in Pr. Oldendorf

Die E-Jugend musste in ihrem ersten Spiel gegen eine Mannschaft des OTSV Pr. Oldendorf antreten. Am Anfang machten besonders die Angaben der Gegner den Mädchen vom TV Löhne schwer zu schaffen, was sich mit der Zeit etwas besserte. Trotzdem gelang es ihnen nicht mehr die verlorenen Punkte aufzuholen. Der erste Satz ging 25:16 an den OTSV. Die Leistung steigerte sich im zweiten Satz und es wurde gegen Ende ziemlich spannend, doch mussten sich die Löhnerinnen mit einem ärgerlichen 25:23 geschlagen geben. In der E-Jugend wird nach folgendem Spielsystem gespielt: 3 gegen 3, Feldgröße 6x6 Meter, portugiesische Aufschlagregel (nach zwei erfolgreichen Angaben wird gedreht). Die im Training gemachten Erfahrungen hiermit konnten nur schwierig unter Turnierbedingungen umgesetzt werden. Das nächste Spiel gegen den TuS Bonneberg wurde noch spannender. Aufgrund einiger verschlagener Angaben ging der erste Satz 25:20 an Bonneberg. Im zweiten Satz jedoch wollten sich die Löhner Mädels nicht geschlagen geben und kämpften um jeden Ball, wobei einige sehr schöne Spielzüge entstanden und wurden mit einem Sieg (25:23) belohnt. Die Gegner im nächsten Spiel waren vom SV Ahnsen-Meinersen-Päse. Im ersten Satz hatten beide Mannschaften besonders Probleme mit den Angaben. Aber auch die Annahme stellte für die Löhner Seite eine Schwierigkeit dar. Leider gewann der SV diesen Satz recht eindeutig mit 25:15. Im nächsten Satz hatte das Löhner Team den Spielverlauf eindeutig besser im Griff. Das Angabenproblem war bewältigt und es gelang den Spielerinnen ihre Gegner mit einigen gekonnten Spielzügen auszutricksen. Auch dieses Spiel wurde am Ende sehr spannend, doch die Löhnerinnen setzten sich durch (27:25). Im letzten Spiel trat der TV Löhne gegen eine weitere Mannschaft vom OTSV an. Den ersten Satz brachten die Löhner Mädchen auch schnell und überzeugend an sich (25:6). Im zweiten Satz hatten sie jedoch keine Kraft mehr. Sieben gespielte Sätze zeigten ihre Auswirkungen: Mangelnde Konzentration, sowie viele verschlagene Angaben führten dazu, dass dieser Satz mit 25:21 an den OTSV ging.Insgesamt überzeugte die Leistung der Spielerinnen der E-Jugend sehr. Dabei muss man berücksichtigen, dass sie den anderen Mannschaften an Erfahrung sehr unterlegen waren. Für die E-Jugend spielten Michelle Bullerjahn, Franziska Sundermann, Carolin Halstenberg, Nadine Küppers, Svenja Küppers, Berit Kirchner und Andrea Bastos. Betreut wurde die Mannschaft von Marie Christin Platenius.Die Löhner C-Jugend hatte es besonders schwer. Gleich im ersten Spiel mussten die Löhnerinnen gegen den VFL Lintorf antreten. Die Spielerinnen waren nervös und zum Teil stark verunsichert, somit gingen beide Sätze an den VFL Lintorf (25:16 und 25:13). Eine Stärke der Löhner Spielerinnen waren ihre Angaben und mehrere Spielerinnen zeigten auch eine sehr sichere Annahme. Der Gegner im nächsten Spiel war der Gastgeber OTSV Preußisch Oldendorf. Die Löhnerinnen zeigten guten Teamgeist und viel Ehrgeiz und es kam zu einigen eindrucksvollen Spielzügen. Die Oldendorferinnen waren jedoch besonders beim Angriff überlegen und somit musste sich Löhne in beiden Sätzen geschlagen geben (25:18 und 25:20). Im darauf folgenden Spiel traf der TVL auf den SC Grün-Weiß Paderborn, dessen Jugendmannschaften auf diesem Turnier stark auftraten. Im ersten Satz hatten die Spielerinnen aus Löhne Probleme mit den Angaben der Gegner und mussten somit diesen Satz recht schnell abgeben. Da halfen auch die gut gelungenen Blockaktionen nichts. Etwas entmutigt gingen sie in den zweiten Satz, konnten aber auch dort mit dieser weitaus erfahreneren Mannschaft nicht mithalten und verloren auch diesen. Beim letzten Spiel gegen SSV Preußisch Ströhen lief es um einiges besser. Die Löhner Spielerinnen spielten harmonisch zusammen konnten so einige schöne Spielzüge zeigen. Etwas sicherer hätte in diesem Spiel der Angriffsaufbau gelingen müssen. In der Abwehr und Annahme zeigten die Löhnerinnen guten Einsatz, dennoch waren die Spielerinnen aus Preußisch Ströhen auch hier überlegen. Beide Sätze gingen an den SSV (25:17 und 25:22).Ebenso wie bei der E-Jugend kann man sagen, dass man mit der Leistung der C-Jugend zufrieden sein kann, wenn man bedenkt, dass die gegnerischen Mannschaften viel mehr Spielpraxis besaßen.Für die C-Jugend spielten Nina Wittkowski, Randi Schröder, Ann-Katrin Hollmann, Sina Meyer, Ronja Thormann, Farina Nordieker und Jasmin Wulff. Betreut wurde die Mannschaft von Sandra Wachsmuth (Vertretung für Inga Kempe).Der Jugendcup in Preußisch Oldendorf hat beiden Mannschaften viel Spaß gemacht und die Spielerinnen haben dabei viel gelernt und mit Sicherheit eine Menge Erfahrungen sammeln können. Bilder vom Turnier, sowie aus dem Training beider Mannschaften gibt es hier.

Geschrieben von: Marie Christin Platenius


Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!