Bittere 3:1 Niederlage gegen SV Ubbedissen

Eigentlich lautet unser Motto diese Saison ja „alles gewinnen“, damit wir sofort wieder in die Bezirksliga aufsteigen. Am Samstag, dem 23.09.06 wurde uns jedoch vom SV Ubbedissen verdeutlicht, dass das gar nicht so einfach ist… Gleich im 1. Satz wurde uns klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Die Damen aus „Ubbsen“ spielten sicher und lautstark auf uns jeder Punkt musste hart erkämpft werden. Der Satz verlief recht ausgeglichen bis zum 20:20 und am Ende hatten die Gegnerinnen mit 25:22 die Nase vorn.  Im 2. Satz gelang es uns dann, mehr Druck mit unseren Angaben und Angriffen aufzubauen und wir konnten von Anfang an einen Punktvorsprung von 5 Punkten aufbauen, den wir bis zum Satzende nicht wieder hergaben. Mit einem deutlichen 25:16 gewannen wir diesen Satz und hofften, dass wir die Gegnerinnen damit „gepackt“ hatten. Doch der 3. Satz wurde dann zum echten „Krimi“. Nachdem Trainer Alex Schiemann so ausgewechselt hat, dass wir vom 5-1 Zuspielsystem auf 4-2 (mit 2 Zuspielerinnen) „umdenken“ mussten, waren die ersten Spielzüge durch Unsicherheit geprägt. Die Damen aus „Ubbsen“ erlangten einen Punktvorsprung von 8 Punkten. Dann erfolgten 2 taktische Spielerwechsel und das Löhner Team kämpfte sich bis auf einen Gleichstand von 24:24 wieder heran. Leider hatten nach 2 abgewehrten Satzbällen dann doch die Gegnerinnen das kleine Quäntchen Glück und gewannen den Satz mit 27:25. Im 4. Satz kamen wir dann nicht wieder richtig ins Spiel (obwohl wieder 5-1 gespielt wurde). Wir konnten meist nur reagieren auf die Angriffe der Gegnerinnen, jedoch nicht mit unserem Angriff Druck machen und agieren. Der Satz ging mit 25:18 recht deutlich an den SV Ubbedissen. Woran es nun letztendlich lag, weiß keine so genau. Trainer Alex Schiemann meint ca. 30 verschlagen Angaben gezählt zu haben, was natürlich eine Unmenge ist. Auch die Stimmung war nicht besonders beispielhaft. Die Damen aus „Ubbsen“ hingegen waren mit Ihrem „Punkten-Ubbsen-Punkten“-Anfeuerungsrufen durchweg lautstark dabei  – auch als es im 2. Satz für sie nicht so gut lief… Das muss bei uns auf jedem Fall noch besser werden! 

Für Löhne spielten: Larissa Beschnitt (Libero), Corinna Dietrich, Anika Fischer, Jacqueline Fuchs, Tanja Göckemeyer, Lena Schroeder, Sandra Wachsmuth, Annelena Witthus und Andrea Schildmann.


Geschrieben von: Andrea Schildmann


Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!