1. Damen verlieren unverdient gegen den TV Levern

Dieses klappte jedoch sehr gut. Die Löhnerinnen gingen auch zuerst in Führung, jedoch kam es dann teilweise durch Nervosität, aber auch durch ungenaue Pässe zum Steller dazu, dass die Mannschaft aus Löhne nicht ihr Spiel spielen konnten. In der gegnerischen Mannschaft herrschte eine ständige Unruhe, die durch Aufstellungsprobleme zu Stande kam, so dass die Damenmannschaft des TV Löhne von dieser Unruhe angesteckt wurde. Resultat des ersten Satzes war ein 19:25 für den TV Levern. Auch im zweiten Satz ging das Spiel ähnlich weiter. Löhne führte mit 4:0, ließ sich dann aber wieder die Führung nehmen. Es kam trotzdem keine Ruhe ins Spiel. Die Damen aus Levern spielten ihr Spiel, machten aber keinerlei Druck mit harten Angaben oder harten Angriffen, so dass auch die Löhner Spielerinnen nicht wussten, worin die Ursache dieses Rückstandes lag. Nach ein paar guten Angaben und Angriffen kam Löhne ins Spiel zurück und holte auf, jedoch wurde die Hoffnung auf den Sieg dieses Satz durch eine verschlagene Angabe zermürbt und dadurch den Damen aus Levern ihr fehlender Punkt Satzsieg geschenkt. Im dritten Satz hatte man zuweilen das Gefühl, als hätten die Löhnerinnen das Spiel schon aufgegeben. Der Kampfgeist war da, ließ sich aber leider nicht so wie im letzten Spiel gegen Neuenknick umsetzen. Levern baute früh ihre Führung auf 14: 7 aus. Durch sichere und gute Angaben und einen guten Angriff gelang es Löhne auf 12:14  aufzuholen. Durch unglückliche Bälle, Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter, aber auch durch Glück des Gegners legten diese mit 20:14 nach. Das Spiel war in Augen einiger Löhner Spielerinnen schon klar entschieden. Nichts desto weniger kämpften die Löhnerinnen um jeden Ball. Bei einem Stand von 15: 24 war im Grunde genommen alles entschieden, jedoch hieß das Endergebnis 20:24 durch gute Motivation und vielleicht noch ein letztes Fünkchen Hoffnung, was leider zerstört wurde. Ein sehr unglücklich verlorenes Spiel führte zur allgemeinen Geknicktheit in der Mannschaft, da Löhne die deutlich bessere Mannschaft gewesen ist. Nach einem Warum braucht man nicht zu fragen. Erklären konnten die Löhnerinnen sich diese Niederlage selber nicht. Fazit dieses 2. Spieltages: Ohne Trainer geht es eben doch nicht!!!     
Für den TV Löhne spielten: Sonja Behring, Anika Fischer, Jacqueline Fuchs, Anna Köhler, Lena Schroeder und Sarah Kalweit.  


Geschrieben von: Sarah Kalweit


Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!