Damen 1: Saisonabschluss mit einem lachenden und einem weinenden Auge…

Zum letzten Spiel dieser Saison verschlug es den TV Löhne zum TUS Brake, der seinen Aufstieg als
Tabellenführer bereits am vorangegangenen Spieltag besiegelte.



Für die Löhner Damen bestand (zumindest noch rechnerisch) die Chance, den begehrten zweiten und
somit Relegationsplatz zu erreichen. Entsprechend motiviert gingen die Löhnerinnen in den ersten
Satz. Druckvolle Angaben, eine hervorragende Abwehrarbeit und platzierte Angriffe führten zu einem
überraschend deutlichen, aber dennoch verdienten Satzgewinn mit 25:16.

Von der anfänglichen Schockstarre befreit, kämpfte der TUS Brake im zweiten Satz verbissen um
jeden Punkt. Löhne konnte dennoch den Satz knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Von einem 2:0
nach Sätzen hätten die Löhner Damen zu Beginn des Spieles nicht zu träumen gewagt. Die Hoffnung
lag nun im Fernduell mit dem Eintracht Minden ausgerechnet beim VC Minden, gegen den der TV
Löhne diese Saison schon 2x unglücklich verloren hatte.

Von diesem Gedanken getragen gingen die Löhnerinnen in die nächsten Sätze. Zu viele
Gedankenspiele, eine gewisse Unkonzentriertheit, die nahezu alle Spiele der Saison zeitweise prägten
und eine starke Braker Mannschaft führten zu zwei schnellen Satzverlusten (25:18 und 25:14).

Die Löhner Damen wussten, dass sie nur noch die Chance auf einen eventuellen Aufstieg
wahren konnten, wenn sie diesen letzten Satz gewinnen. Mit aller verblieben Kraft, viel Einsatz,
sehenswerten Angriffen, einer wiedererstarkten Abwehr und gelungen Angaben konnten die
Löhnerinnen den letzten Satz mit 15:10 für sich entscheiden. Damit ist der TV Löhne die einzige
Mannschaft den TUS Brake beide Spiele dieser Saison bezwingen konnte.

Nach dem Spiel ging das bange Warten los. Würde es reichen? War der VC Minden über sich
hinausgewachsen? Kurze Zeit später kam die enttäuschende Nachricht. Es hatte leider nicht gereicht.
Eintracht Minden hatte 3:0 gewonnen. Damit landeten die Löhner Damen punktgleich, mit nur 3 zu
viel verlorenen Sätzen mehr auf dem Konto, hinter Eintracht Minden auf dem undankbaren dritten
Platz.

Trotzdem ist die Mannschaft stolz auf diesen dritten Platz, kämpfte sie doch letzte Saison noch
zeitweise gegen den Abstieg. Die Spielerinnen und auch der Trainer sind sehr zufrieden mit dem
Ergebnis und wissen woran sie nun in der Vorbereitung arbeiten müssen, um in der nächsten Saison
vielleicht noch etwas weiter oben zu landen.

 

Geschrieben von: Julia Klingsiek




Eintrag hinzufügen









Bitte Anti-Spam-Code eingeben





Bitte beachten: Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und werden daher nicht sofort angezeigt!